Dichtheitsprüfung nach DIN EN 1610

Eine Dichtheitsprüfung für Abwasserleitungen kann mit Wasser oder Luft durchgeführt werden.
Bei Grundleitungssystemen erfolgt die Dichtheitsprüfung oftmals mit Wasser.

Nach dem Absperren der Leitung wird das Grundleitungssystem bis zur Oberkante des tiefsten Entwässerungsgegenstandes mit Wasser befüllt und über einen bestimmten Zeitraum gehalten (i.d.R. 15 min).
Während dieser Zeit wird der Wasserverlust gemessen.

Die Leitung gilt als dicht, wenn ein bestimmter, vom Rohrmaterial und von der benetzten Rohrinnenfläche abhängiger Wasserverlust nicht überschritten wird.
Grund- und Anschlussleitungen werden i.d.R. mit Wasser auf ihre Dichtheit geprüft.

dp

Wir sind zertifiziert

Logos_kl